Welches Ist Das Beste Handy


Reviewed by:
Rating:
5
On 25.11.2019
Last modified:25.11.2019

Summary:

Welches Ist Das Beste Handy

Die besten Handys & Smartphones. Apple iPhone, Samsung Galaxy oder Huawei Handys gehören zu den beliebtesten Modellen unserer Handy-​Bestenliste. Der Wettbewerb um die beste Smartphone-Kamera ist groß. Apple, Samsung, Oneplus, Huawei. vgsei.nu › de-de › news › das-beste-smartphonedie-top.

Welches Ist Das Beste Handy Die besten Smartphones im Test

Das Samsung Galaxy S20 ist das. vgsei.nu › de-de › news › das-beste-smartphonedie-top. Die besten Handys & Smartphones. Apple iPhone, Samsung Galaxy oder Huawei Handys gehören zu den beliebtesten Modellen unserer Handy-​Bestenliste. Den ersten Platz unserer CHIP-Handybestenliste belegt momentan das Samsung Galaxy S20 FE 5G, das beste Apple-Handy ist das iPhone. Mit dem neuen iPhone greift Apple nach der Spitze der Smartphone-Bestenliste, wo schon lange kein iPhone mehr regierte. Klappt das. Bewertungskriterien für unsere Smartphone Bestenliste. Die Frage, welches Handy das Beste ist, lässt sich pauschal nur schwer beantworten. Schließlich. Der Smartphone-Test mit 18 neuen aktuellen Handys. In der Bestenliste kommt keiner an Samsung vorbei. Wir zeigen die Testsieger.

Welches Ist Das Beste Handy

Der Wettbewerb um die beste Smartphone-Kamera ist groß. Apple, Samsung, Oneplus, Huawei. Ein eindeutig»bestes Smartphone«zu küren ist aus unserer Sicht immer weniger sinnvoll, denn sowohl hinsichtlich der Verarbeitungsqualität als. Bewertungskriterien für unsere Smartphone Bestenliste. Die Frage, welches Handy das Beste ist, lässt sich pauschal nur schwer beantworten. Schließlich. Der Nachtmodus, der sich von allein aktiviert, macht einen guten Job. Wie bewerten Magazine Xiaomi-Smartphones in ihren Testberichten? Eine sehr gute Kamera sowie eine Top-Ausstattung haben allerdings beide Modelle. Testsieger bleibt aber das Huawei P8 lite Zum ausführlichen Test des OnePlus 8 Pro. Ein sehr guter Kompromiss. Dieser bringt es auf eine Taktrate von bis zu 2,3 Gigahertz und arbeitet mit insgesamt acht Rechenkernen. Meint Amteur Gone Wild, das OnePlus es noch einmal schafft? Letztere könnten einige Nutzer angesichts des Gigabyte-Speichers gebrauchen. Zu dem Preis will dann auch die Leistung der Fotoabteilung etwas besser passen, wenngleich man hier mit nur einer effektiven Hauptkamera auskommen muss, da Rueda De Casino die beiden übrigen als Tiefensensor für Bokeh-Aufnahmen und Linse für Makro-Aufnahmen entpuppen.

Welches Ist Das Beste Handy Update im November: 18 neue Handys im Vergleich Video

Welches Smartphone kaufen 2020 ❓ ➡️ TOP 5 BESTE HANDYS Preiseinschätzung Teuer 3,7. Auch stellen wir iOS und Android gegenüber und zeigen dir tolle Alternativen. Realme X50 5G. Huawei schafft Tiger Spiele Online, aktuell die wohl beste Kamera zu verbauen und Hobby-Fotografen kommen voll auf ihre Kosten. Bauform Barren-Handy Outdoor-Handy. Stare Games Real Top 15 Smartphone Rich Casino Auszahlung zeigt dir die besten Smartphones, welche aktuell auf dem Markt sind. Sie bringt nicht ganz so viele Funktionen mit sich, verbraucht dafür jedoch deutlich weniger Speicher und benötigt kaum Systemressourcen, um flüssig zu laufen. Es gibt mehr Novoline Sizzling Hot Download nur Apple, Huawei und Samsung. Beim Xiaomi Mi 8 wird klar, dass High End nicht unbedingt teuer sein muss. Welches Ist Das Beste Handy

Welches Ist Das Beste Handy Android und iOS im Vergleich Video

Bestes Smartphone 2020 in der Smartphone Bestenliste - DIE BESTEN HANDYS (TOP 5) [Deutsch] Welches Ist Das Beste Handy Welches Ist Das Beste Handy

Schaut euch beispielsweise das S20 mit Vertrag an. Dann seht ihr, was preislich alles so geht. Achtet hier insbesondere auf die täglichen Amazon Handy-Blitzangebote.

Sind Erfahrungsberichte von Kunden das Wichtigste? Oder die Testergebnisse von Fachmagazinen? Und welche Rolle spielt eigentlich der Preis?

Beispiel: Kommen euch die vielen Erfahrungsberichte für Honor-Smartphones z. Könnten sie. Denn der Hersteller hat immer wieder Cashback-Aktionen gestartet, die als Quasi-Gegenleistung eine Bewertung vorsehen.

Was sagen die Smartphone-Tests aus? Genau diese Fragen haben wir uns auch gestellt und dafür die Testberichte verschiedener Instanzen zusammengeführt.

So vergleichen wir die Testnoten diverser Fachmagazine, wenn es darum geht, Handys zu bewerten. Und setzen ausnahmsweise weniger auf die Erfahrungsberichte der Kunden.

Denn diese scheinen ja leicht beeinflussbar zu sein. Vielleicht fragt ihr euch, warum wir denn die Noten aus dem Handy-Test der Stiftung Warentest nicht berücksichtigen?

Nun ja, die Allestester brauchen immer eine ganz schöne Weile, um zu ihren Noten zu kommen. Viel zu lang für eine aktuelle Liste.

Und warten wir mal, was passiert, wenn die neuen iPhones rauskommen…. Die Spitzenreiter verschieben sich schnell. Aber Xiaomi und Huawei sind aktuell kaum zu schlagen.

Erneut ist dort weder Samsung noch ein iPhone zu finden, womit sich die Ergebnisse ein bisschen überraschend im Gegensatz zu deutschen Magazinen lesen.

Welches Gerät wird das beste Smartphone ? Ihr könnt ja in den Kommentaren mal einen Tipp abgeben. Meint ihr, das OnePlus es noch einmal schafft?

Oder wird ein ganz anderer Anbieter auf das Treppchen steigen? Und das P40 Pro wird aufgrund der Kamera bejubelt. Alles wieder ohne Samsung? Nicht ganz.

Das Galaxy Z Flip ist bei den Foldables vorne. Gewonnen hat hier das Huawei P20 Pro als bestes Smartphone Vielleicht ganz interessant? Das weltweit meistverkaufte Smartphone ist im 3.

Quartal das iPhone 7 gewesen und nicht das neue iPhone 8 , also ein iPhone Vorgängermodell. Dahinter: Oppo und Xiaomi, eher im asiatischen Raum verbreitet.

Sony und LG haben hier eher nichts zu melden. Vielleicht überraschend, vielleicht auch nicht? Quartals der eigentliche Bestseller sein dürfte.

Aber auch günstigere Smartphone-Auslaufmodelle , die vielleicht gerade mal ein paar Monate auf dem Buckel haben, bieten sich evtl.

Wenn ihr eines der besten Smartphones günstig bekommen wollt, so könnt ihr natürlich ein Weilchen warten und dann Handys als B-Ware kaufen.

Oder aber ihr nutzt die Möglichkeit der Handy-Subventionierung. Es muss nicht unbedingt das qualitativ beste Smartphone sein, sondern es muss ein Gerät mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sein?

Dann schaut am besten in unsere Smartphone-Deals ohne Vertrag. Tagtäglich durchforsten wir das Netz nach guten Preisen für Smartphone-Hardware.

Glaubt man den Testberichten der bekannten Magazine, werden die besten Smartphones Jahr für Jahr immer noch besser. Mit jeder Modellgeneration scheinen sich neue Boliden zu etablieren, die andererseits natürlich auch Preise bis zu 1.

Nicht nur ein iPhone ruft mittlerweile nämlich solche Preise auf, sondern auch die sehr guten Geräte von Huawei oder Samsung.

Werden die neuen Flaggschiffe aus und wieder für eine Weiterentwicklung sorgen? Oder rücken womöglich sogar neue Mittelklasse-Geräte in die Top 10 auf?

Die Vielfalt an Smartphones und die Highend-Ausdifferenzierung lassen für die Neuheiten auch wieder ein spannendes Jahr vorhersagen. Ja, ich möchte den kostenlosen HandyRaketen-Newsletter lesen.

Dieser wird mir i. Mit Absenden eines Kommentars willigst du in unsere Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Das ist in der Tat eine Traumnote. Aber das wird ja bald kommen …. Wird die gesamte Liste immer zu jedem 1. Jetzt dann zum: Wenn Striche da sind, gibt es nur wenige bis gar keine Tests bzw.

Wir passen uns da durchaus flexibel an, wenn da neue Tests eintrudeln. Für mich ist ganz klar das Xiaomi Mi10Pro das beste!!

Zum Preisvergleich. Die Pixeldichte von genau ppi bietet dabei ein gut scharfes Bild. Die Displayränder sind angenehm dünn, einzig das Kinn könnte etwas schmaler ausfallen.

Dafür spendiert Realme dem Smartphone eine Bildwiederholrate von 90 Hertz — kein normales Feature in diesem Preisbereich. Die Bedienung wirkt so weicher und flüssiger.

Auch die Farbwiedergabe geht besser. Der Kontrastwert von ist ebenfalls nicht berauschend. Mit einer Kapazität von 4.

Mit dem Watt-Netzteil ist der Akku in 64 Minuten wieder voll. Auf kabelloses Laden müssen Sie verzichten. Dieser bringt es auf eine Taktrate von bis zu 2,3 Gigahertz und arbeitet mit insgesamt acht Rechenkernen.

Dazu gibt es acht Gigabyte Arbeitsspeicher. In unserem Praxistest zeigt das Realme bei typischen Alltagsaufgaben keine Schwächen.

Auch die meisten Spiele laufen gut. Das Realme 6 Pro setzt auf sechs Kameralinsen, vier davon sitzen in senkrechter Anordnung auf der Rückseite.

Optisch stabilisiert ist keine der Kameralinsen. Videos dreht das Realme mit maximal 4K bei 30 Bildern pro Sekunde. Die Bilder überzeugen bei Tageslicht.

Scharfe und natürlich gesättigte Bilder prägen die Qualität, nur ein paar Kleinigkeiten stören. WiFi 5 ist an Bord, ebenso wie Bluetooth 5.

Zudem ist der USB-C 2. Zum vollständigen Test des Realme 6 Pro. Des Weiteren werden 4K-Videos und ein elektronischer Bildstabilisator geboten.

Der Akku hingegen überzeugt auf ganzer Linie: Mit Stunden hält der 4. Mit etwas unter zwei Stunden braucht das Handy auch nicht allzu lange, um wieder vollständig aufzuladen.

In etwas über zwei Stunden ist das Gerät wieder bei Prozent. In Sachen Hardware liefert Motorola solide Kost. Zusammen mit 4 GByte Arbeitsspeicher sorgt das für eine gute Leistung.

Dafür ist die Auflösung mit 2. Dennoch gibt es keine merklichen Schwächen bei der Bildqualität. Es schleicht sich ansonsten auffällig viel Rauschen ein, Ecken und Kanten verschwimmen und Farben werden bleich.

Letztere könnten einige Nutzer angesichts des Gigabyte-Speichers gebrauchen. Eine USB Dafür sind Spritzwasserschutz und NFC dabei.

Unsere Handy-Bestenliste zählt weit über Geräte, von denen über zehn Prozent die Gesamtnote "sehr gut" verdient haben.

Das Gerät steht in sechs knalligen Farbversionen zur Auswahl, allerdings immer mit Kunststoff-Rückseite. Der Screen hat eine Diagonale von 6,5 Zoll.

Das ergibt eine Pixeldichte von über ppi. Hell, farbstark und dank Hertz-Bildwiederholrate butterweich ist die Darstellung in jedem Fall auch.

In unserem Test zeigt sich das vor allem durch eine wesentlich längere Akkulaufzeit und eine leicht bessere Performance. Eine sehr gute Kamera sowie eine Top-Ausstattung haben allerdings beide Modelle.

Auf der Rückseite ist eine Dreifach-Kamera verbaut, mit der Nutzer nicht nur optisch zoomen, sondern auch Fotos im Ultra-Weitwinkel aufnehmen können.

Die Fotos haben natürliche Farben und eine sehr gute Detaildarstellung. Rauschen ist allerdings auch sichtbar, vor allem bei schwächerem Licht.

Der Nachtmodus, der sich von allein aktiviert, macht einen guten Job. Dazu liefert Apple Software-Updates bis zu 5 Jahre lang. Das iPhone 11 Pro im ausführlichen Testbericht.

Bereits das unauffällige Design in mattem Blau macht einen sehr edlen Eindruck. Er fährt mit einer Kapazität von 4. Zudem dauert es auch wirklich nicht sehr lange, bis das Smartphone wieder Prozent Akkuleistung erreicht.

Schon nach gerade einmal 54 Minuten können Sie wieder auf die vollen 10 bis 12,5 Stunden Akkulaufzeit im Dauerbetrieb vertrauen. Für eine rasante Performance ist dank Qualcomm Snapdragon Prozessor und acht Gigabyte Arbeitsspeicher ebenfalls gesorgt.

Die Ausstattung ist der einzige Kritikpunkt am Mi 10, da hier zwar viel mit an Bord ist, von einem Flaggschiff aber mehr kommen sollte.

Das Xiaomi Mi 10 Pro im ausführlichen Test. Die hohe Bildwiederholrate von Hertz üblich sind meist 60 Hz sorgt zudem für eine angenehme Bedienung mit weichen Animationen und einer schnellen Reaktion.

Dank der QHD-Auflösung 3. Damit steht es den Flaggschiffen anderer Hersteller wie Samsung in nichts nach. Die Akkukapazität des OnePlus 8 Pro beträgt 4.

Trotzdem dauert es gerade einmal 70 Minuten, um den Akku wieder vollständig zu laden. Und die Performance ist dank Snapdragon und bis zu 12 Gigabyte Arbeitsspeicher ebenfalls hervorragend.

Ebenfalls überzeugend ist die Kameraqualität, auch wenn sie noch nicht ganz an das Niveau der Allerbesten herankommt.

So ist die Qualität von Fotos im Tageslicht hervorragend und punktet mit vielen Details und tollen Kontrasten.

Im Dämmerlicht ist die Bildqualität weiterhin brauchbar, wenn Sie das Smartphone während der Aufnahme ruhig halten. Die Qualität der Selfie-Kamera ist gut, war aber in Vorgängermodellen schon besser.

Zum ausführlichen Test des OnePlus 8 Pro. Die Leistung ist spitze. Im Inneren arbeitet ein Snapdragon Apps starten blitzschnell, und das Handling ist klasse.

Der Akku macht auch nicht so schnell schlapp. Wir haben bei Dauerbelastung eine Laufzeit von fast 11 Stunden gemessen. Das Laden dauert mit über zweieihalb Stunden aber vergleichsweise lang.

Uns stört zudem die auffällig breite Notch am oberen Displayrand etwas. Die ermöglichen nicht nur eine 3D-Gesichtserkennung oder den Bokeh-Effekt, sondern erkennen auch Handvenen und -Gesten.

So können Sie das G8s ThinQ steuern, ohne es zu berühren. Klingt cool — funktioniert aber nicht immer zuverlässig.

Einen optischen Bildstabilisator hat das LG G8s nicht. Bei Tageslicht sind die Fotos in Ordnung, mehr Details dürften es aber sein.

Bei schwierigen Lichtverhältnissen lässt die Qualität merklich nach. Videos drehen Sie immerhin in 4K mit 60 Bildern pro Sekunde. Bei der Ausstattung gibt es dafür keine Mängel.

Auf der Front erstrahlt ein Display im länglichen Seitenverhältnis, ein von Kinofilmen bekannter Formfaktor. Die maximale Helligkeit könnte allerdings höher liegen.

Allerdings müssen Sie über zwei Stunden einplanen, um den leeren Akku wieder auf seine volle Kapazität zu bringen. Zudem fehlt die Möglichkeit, das Xperia kabellos zu laden — trotz Glasrückseite.

Die vier rückseitigen Kameralinsen überzeugen wie zu erwarten mit hervorragenden Fotos bei gutem Umgebungslicht.

Komplizierter wird es dann unter schwierigen Lichtbedingungen, denn hier sollten Sie in jedem Fall ein Stativ oder eine andere Art von Halterung für das Sony einsetzen.

Die Qualität zwischen einer Aufnahme aus dem Stativ und der Aufnahme aus der freien Hand unterscheidet sich so massiv, dass hier glatt zwei verschiedene Smartphones zum Einsatz gekommen sein könnten.

Die erhöhte Bildwiederholrate von 90 Hertz statt 60 Hertz führt zudem zu sehr flüssigen Animationen. Mit 4. Beim Thema Aufladen hält das Huawei-Flaggschiff eine Überraschung bereit: Nicht nur lädt es kabelgebunden mit einer sehr starken Leistung von nominell 40 Watt, sondern auch beim kabellosen Laden bringt es die gleiche, sehr hohe Ladeleistung.

In unserem Test stehen beim kabelgebundenen Laden nach 30 Minuten bereits wieder 70 Prozent auf der Uhr, allerdings dauert es für eine vollständige Akkuladung ganze 96 Minuten.

Eine Speichererweiterung ist darüber hinaus also nicht möglich. Alle löschen. Handy Bestenliste Lesezeit ca. Brillantes Hertz-Display, sehr gute Fotoqualität der Hauptkamera, flottes Arbeitstempo, ausdauernder Akku mit Schnellladefunktion — Download Free Casino Games bleiben kaum Wünsche offen. Teuer 4,2.

Welches Ist Das Beste Handy Die besten Xiaomi Handys Video

Die besten Smartphones! (2020)

Welches Ist Das Beste Handy Die besten Handys in allen Preisklassen

Welches Display soll es sein? Ein Ultraweitwinkel ist nicht dabei, das fällt vor allem bei Landschaftsaufnahmen und Gruppenfotos auf. LG G8s ThinQ. Doch wo früher ein Gerät mit 6 Zoll-Screen als wahres Tablet galt, passt es dank schmalerem Formfaktor nun viel einfach in Hand- und Hosentasche. Tipp: Ältere Flaggschiff-Handys bringen meist eine minimal schwächere Performance als aktuelle Modelle, bewegen sich preislich aber eher auf Mittelklasse-Niveau. In diesem Beitrag finden Sie Ghost Search App genaue Casino Games Quotes, wie Online Gaming Logo die einzelnen Kategorien testen. Auch Hobby-Fotografen, die ihre Bilder vornehmlich auf dem Rechner Free Slots No Deposit Bonus und anzeigen, brauchen wirklich nicht zur höchsten Pixelzahl greifen. Dir sind unsere Smartphone Testsieger zu teuer? Wäre der Akku etwas besser, dürfte sich das Note 10 Plus perfekt nennen. Dann, und das ist vielleicht am wichtigsten, beziehen wir auch den Preis mit ein. Alle Ergebnisse Live Deutschland. Ein in den Bestenlisten hoch platziertes Premium-Modell ist für dich beispielsweise nicht das beste Handy, wenn du es nur selten nutzt. Denn da Handys nur sehr kleine Objektive besitzen, fällt beim Fotografieren nur wenig Licht auf den Sensor — in der Folge muss das Signal elektronisch verstärkt werden, es "rauscht". Beachten Sie allerdings, dass kaum mehr ein neu erscheinendes Smartphone weniger als 5 Sizzling Hot Oyunu Indir Bildschirmdiagonale hat und entsprechend die Auswahl sehr dünn besetzt ist. Damit steht es den Flaggschiffen anderer Hersteller wie Samsung in nichts nach. Die ermöglichen nicht nur eine 3D-Gesichtserkennung oder den Bokeh-Effekt, sondern erkennen auch Delete Neteller Account und -Gesten. Einsteigergeräte Mittelklasse Oberklasse.

Welches Ist Das Beste Handy Unsere Smartphone Bestenliste 2020 im Überblick:

Ihre Auswahl. Dafür ist die Auflösung mit 2. Sony Xperia 5 II. Das Objektiv war entsprechend Diario La Costa Suseso beim Nokia Csgo Casino Freedie Technik aber clever für Zooms genutzt worden Bildquelle: nokia. Samsung Galaxy S20 Ultra Deine E-Mails beantworten wir innerhalb von 24 Stunden. Mit dem guten Testergebnis unterstreicht Samsung seinen festen Platz bei günstigen Handys in der Mittelklasse. Was die Performance angeht, werdet ihr 888 Poker Erfahrungen Freude haben. Ein eindeutig»bestes Smartphone«zu küren ist aus unserer Sicht immer weniger sinnvoll, denn sowohl hinsichtlich der Verarbeitungsqualität als. Wir stellen euch in dieser Top Ten die besten Handys vor, die es aktuell auf dem Markt zu kaufen gibt. Diese Liste der besten Smartphones. Handy-Bestenliste Die besten Smartphones von Samsung, Huawei und Apple im Überblick mit ausführlichen Testberichten und günstigen Angeboten. Der Wettbewerb um die beste Smartphone-Kamera ist groß. Apple, Samsung, Oneplus, Huawei.

Aus der Drop-Notch des Note 8T ist jetzt ein sogenanntes Punch-Hole-Display geworden, die Kamera sitzt in einer kreisrunden Insel nahe des oberen Displayrandes, und damit je nach Bildinhalt mehr oder weniger unsichtbar.

Die Glasrückseite sieht schön aus, ist recht unempfindlich gegen Kratzer und lässt sich prinzipiell sogar ähnlich leicht austauschen wie das Displayglas selbst.

Dennoch hat der Hersteller sicherheitshalber ein Case aus weichem Silikon beigelegt. Wie die Silikonhülle die glänzende Rückseite schützt, wird auch das Display selbst von einer Schutzfolie gegen Kratzer geschützt.

Die ist ab Werk aufgeklebt, passt daher exakt und es gibt keinerlei Einschränkungen bei der Bedienung. So ist man für alle Eventualitäten gut gerüstet, auch wenn die internen 64 GB Speicher nicht gerade von Sparsamkeit des Herstellers zeugen, wir sind hier immerhin bei den günstigen Smartphones.

Geknausert hat man beim Note 9 Pro auch nicht beim Display. Mit über 6,6 Zoll Bilddiagonale und einer Pixeldichte von knapp unter ppi kann es sich durchaus sehen lassen.

Zumal die Selfiekamera wie gesagt nur wenig Platz beansprucht. Das Display selbst ist leuchtstark und liefert natürliche, satte Farben sowie ordentliche Schwarzwerte.

Es passt sich im Lesemodus der Tageszeit an, und Sie können sogar die Farbtemperatur nach ihren Vorlieben einstellen.

Die Möglichkeit, eine höhere Bildrate auszuwählen, um das Toucherlebnis noch flüssiger zu gestalten, gibt es in dieser Preisklasse noch nicht.

Gemessen im Vergleich zu den übrigen Testteilnehmern kann sich das Redmi Note 9 Pro deutlich absetzen, und mit dem Realme 6 bleibt ihm nur ein Gegner dicht auf den Fersen.

Der Akku bleibt von der Leistung relativ unbeeindruckt, das Note 9 Pro läuft immerhin 25 Stunden, bis es wieder ans Ladegerät muss.

Allerdings scheint die Ladegeschwindigkeit damit nahezu ausgereizt, denn sowohl das Ladegerät als auch das Smartphone selbst werden während des Ladens gut handwarm.

Auf der Rückseite des Note 9 Pro prangen gleich vier Kameras, von denen allerdings zwei eher kreativen Zwecken dienen. Die Hauptkamera mit 64 Megapixeln ist mit einer Weitwinkel-Optik ausgestattet, die zweite erfasst mit ihren acht Megapixeln Auflösung den Ultra-Weitwinkel.

Hier kommt es darauf an, die wenigen hellen Spitzen klar herauszuholen, ohne die düstere Atmosphäre allzu sehr zu verfälschen. Dabei bleiben auch die Buchstaben der Leuchtschrift auf der Strecke, sie sind nicht zu unterschieden, sondern nur als zwei helle Balken zu erkennen.

Dafür wird aber auf wundersame Weise die Leuchtschrift so sauber herausgearbeitet, dass sie sogar lesbar wird. Bei der Gegenlichtaufnahme, die wir ebenfalls immer machen, um die Kameras und deren Software ins Schwitzen zu bringen, setzt das Note 9 Pro voll auf Helligkeit.

Die Sonne ist ziemlich überstrahlt, dafür ist der Vordergrund so hell, dass man alle Details erkennen kann. Ein Kompromiss, der nicht jedem gefallen wird.

Eine richtige Kamera und sogar einige Smartphones stellen die Sonne klar heraus und schaffen es dennoch, auch den Vordergrund authentisch abzubilden.

Unter Studiobedingungen schlägt sich das Redmi Note 9 Pro klassenüblich gut. Bei hellen Motiven fällt allenfalls die leichte Kantenschärfung auf, zu erkennen an den feinen Doppelkonturen.

Bei 30 Lux Ausleuchtung schlägt sich die Kamera sehr gut. Die Sättigung geht ein wenig zurück und das Rauschen nimmt nur leicht zu.

Dafür bleibt die Farbdarstellung weitestgehend natürlich und auch die Detailtreue lässt kaum Wünsche offen. Es werden aber auch viele Details von der Software glattgebügelt und es bleibt letzten Endes Geschmackssache, was einem besser gefällt.

Das Redmi Note 9 Pro kann zwar insgesamt überzeugen, uns fehlte jedoch das Headset, was leider nicht zum Lieferumfang gehört. Hier ist eine Auswahl der wichtigsten Meinungen.

Dazu kommen ein 5. Werbeapps sind zwar vorinstalliert, lassen sich aber alle löschen. Hier haben offenbar die Anzeigen in den Systemeinstellungen zur Abwertung geführt, die sich allerdings problemlos abstellen lassen.

Ansonsten konnte das Redmi Note 9 Pro durchaus überzeugen:. Bei p-Auflösung sind Zeitlupenaufnahmen mit fps möglich. Wer Zeitlupenselfies machen will, hat immerhin fps zur Verfügung.

An doppelt oder dreifach so teure Modelle kommt es nicht heran, aber das sollte man auch nicht erwarten. Für die meisten, die ein gutes Smartphone für wenig Geld suchen, ist das Redmi Note 9 Pro aus unserer Sicht zurzeit die beste Wahl, auch wenn es preislich an der Obergrenze liegt.

Wenn Sie andere Präferenzen haben, oder noch weniger ausgeben wollen, kommen aber auch andere Kandidaten in Frage. Das Samsung Galaxy A40 gilt mit seinem Display von knapp unter 6 Zoll Diagonale schon fast als kompaktes Smartphone, im Vergleich zur Konkurrenz ist es tatsächlich eher klein geraten, hat es aber faustdick hinter dem Display.

Es lässt sich prima einhändig bedienen, auch von Menschen mit kleineren Händen — und passt tatsächlich in jede Hosentasche, ohne allzu sehr aufzutragen.

Das kleine, fast unscheinbare Display verfügt mit ppi über eine der höchsten Pixeldichten im gesamten Test. Keines der anderen Testgeräte liefert derart brillante Farben aus nahezu jedem Blickwinkel und besticht darüber hinaus noch mit einem derart tiefen Schwarz.

Eher unauffällig sind auch die beiden Kameras auf der Rückseite, die anderen Samsung-Modelle haben dort mindestens drei.

Entscheidend ist jedoch, was die Kameras aus den unterschiedlichen Lichtsituationen herausholen können und da muss sich das Galaxy A40 keinesfalls verstecken.

Das gilt sowohl für Aufnahmen bei Gegenlicht als auch für Aufnahmen bei sehr wenig Licht. Oppo ist eine weitere Smartphone-Marke, die es vom asiatischen Markt hierher geschafft hat.

Das Oppo A91 zielt mit seinem Preis dabei eindeutig auf den hart umkämpften Einsteigermarkt. Oppo hat als Hersteller den Vorteil, dass man sowohl auf entsprechendes Knowhow als auch auf moderne Fertigungsstätten zurückgreifen kann.

Das A91 ist mit modernster Chiptechnik für flüssiges Arbeiten ausgestattet. Zwar wird auf unserem Testmodell noch Android 9 eingesetzt, mit ColorOS ist allerdings die hauseigene Oberfläche installiert.

Auch sonst ist das Oppo A91 ausgesprochen gut ausgestattet. Um das pralle Zubehörpaket abzurunden, wurde dem A91 noch ein Silikonschutz für die Rückseite beigelegt sowie ein Headset.

In kniffligen Aufnahmesituationen wie extremes Gegenlicht oder bei Dunkelheit geht die Bildverarbeitung des A91 einen passablen Kompromiss ein.

Lowlight-Aufnahmen zeigen erfreulich geringes Rauschen, und auch die Farbsättigung ist noch akzeptabel.

Leider schärft die Software die Bilder stark nach, so dass die berüchtigten Doppelkonturen gut sichtbar sind. Das Alcatel 3L hat für den aufgerufenen Preis einiges zu bieten.

Vor allen Dingen merkt man dem günstigen Smartphone erstmal nicht an, dass es zu der besonders günstigen Sorte gehört, denn sowohl optisch als auch haptisch unterscheidet es sich nicht von teureren Modellen.

Die Rückseite wird ebenfalls aus einer hochglänzenden Glasschicht gebildet, die nur von der Dreifachkamera und dem Fingerprint-Sensor unterbrochen wird.

Auch ein NFC-Chip ist, für die schnelle Verbindung mit anderen Geräten oder um kontaktlos bezahlen zu können, nicht vorhanden. Damit sind die Nachteile allerdings auch schon aufgezählt.

Der interne Speicher ist mit 64 Gigabyte ebenfalls beachtlich, wenn man den Preis der Alcatel bedenkt. In extremen Lichtsituationen, also bei Gegen- oder nächtlichem Mischlicht machen sie ihre Sache ordentlich, abgesehen von der zu hellen Belichtung bei Gegenlicht.

Bei den Studioaufnahmen mit fest definierter Ausleuchtung erlaubt sich die Fotoabteilung des Alcatel 3L dagegen kaum Schwächen.

Lediglich die Farbabstimmung ist ein wenig kühl geraten, und feine Doppelkonturen zeugen von künstlicher Schärfe. Bei wenig Licht sind die Farben tatsächlich stimmiger, nur die Sättigung ist geringer.

Hier kann man gerne mit dem HDR-Modus experimentieren. Mit dem Alcatel 3L erhält man ein absolut vollwertiges Smartphone zum kleinen Preis.

Das Angebot gerade an günstigen Smartphones ist nahezu unüberschaubar, so dass Sie hier eine Übersicht über weitere Geräte finden, die unsere Testprozedur durchlaufen haben.

Wir haben auch unsere ehemaligen Favoriten aufgelistet, sofern diese noch verfügbar sind. Immerhin kommt man mit einer Ladung gut 25 Stunden nach unserem Testprozedere hin.

Auf der anderen Seite hat der Hersteller jedoch gespart; zwar besteht dank USB-C-Buchse theoretisch die Möglichkeit, den fetten Akku binnen kurzer Zeit wieder aufzuladen, nur ist das beigelegte Netzteil einfach zu schwach ausgelegt.

Nach der Testprozedur muss das Moto G8 für zweieinhalb Stunden an die Ladestation, bis es wieder komplett aufgeladen ist.

Auch sonst hinterlässt Motorola Moto G8 einen eher zwiespältigen Eindruck; ein schneller Chipsatz kommt zum Einsatz, trotzdem braucht es quälend lange, bis es hochgefahren ist.

Wer hauptsächlich Wert auf gute Performance bei langer Akkulaufzeit legt, und mit den kleinen Ungereimtheiten zurechtkommt, ist mit dem Motorola Moto G8 jedoch gut bedient , zumal auch der Preis deutlich unter Euro liegt.

In der Tat können wir dem K61 eine gute Fotoabteilung attestieren, und auch die Laufzeit ist mit 25 Stunden ganz oben an der Messlatte.

Allein das mickrige Netzteil will nicht so recht zur Kapazität des verwendeten Akkus passen, so dass das LG K61 gute zwei Stunden braucht, um wieder hundertprozentig zu Kräften zu kommen.

Auch der verwendete Chipsatz gehört nicht zu den aktuellsten und vor allem nicht zu den schnellsten, wie unsere Benchmark-Messungen gezeigt haben.

Nun sind das alles keine gravierenden Mängel, sie fallen aber umso mehr ins Gewicht, als das LG K61 preislich an der Obergrenze und mit unserem Favoriten gleichauf liegt, da sollte doch zumindest noch ein Headset mit drin sein.

Das Realme 6 ist das teuerste und auch das beste der drei Smartphones von Realme, die unseren Test bereichern.

Im Innern werkelt ein Chipsatz, der es locker mit dem unseres Favoriten aufnimmt. In zwei von drei Benchmarks übertrifft das Realme 6 unseren Favoriten sogar.

Aber was nützt der starke Motor, wenn die Räder nicht rund laufen. Genau das ist beim Realme 6 der Fall, jedenfalls wenn man es mit der Konkurrenz vergleicht.

Die Ergebnisse der Kameras liegen in fast allen Belangen sichtbar hinter denen der direkten Konkurrenz, was schade ist, denn das Realme 6 hat durchaus Potential was Akkuleistung und Display anbelangt.

Immerhin liegt auch hier eine Silikonhülle zum Schutz der schönen Rückseite bei. Wer auf pure Leistung setzt, liegt mit dem Realme 6 aktuell tatsächlich ganz vorn, muss aber bezüglich der fotografischen Qualitäten deutliche Abstriche hinnehmen.

Auch wenn der Name etwas anderes suggeriert, ist das Realme 6i eigentlich kein abgespecktes Realme 6. Auch der Chipsatz kommt längst nicht an die Leistungsfähigkeit heran, sorgt aber neben dem Display für eine höhere Energieeffizienz.

Die Ausstattung mit GB internem Speicher ist dagegen schon beachtlich, so dass man eigentlich gar keine Erweiterung mehr benötigt.

Trotzdem hat das Realme 6i sogar einen dreifachen Kartenslot, der eine Erweiterung des Speichers sogar dann erlaubt, wenn schon zwei SIM-Karten stecken.

Mit dem Realme C3 haben wir das dritte und günstigste Smartphone dieses Herstellers getestet. Die Ähnlichkeit zum 6i ist kaum zu leugnen, was sich nicht zuletzt in der langen Akkulaufzeit bemerkbar macht.

Auch das Realme C3 läuft wacker über 30 Stunden durch, bis es wieder aufgeladen werden muss. Allerdings dauert dieser Vorgang erheblich länger als beim Realme 6i , denn das C3 hat nur eine Micro-USB-Schnittstelle zur Verfügung, die sich ja bekanntlich nicht zum Schnellladen eignet.

Seitens der Leistung muss man sich beim Realme C3 allerdings kaum Sorgen machen, da liegt es dann wieder auf dem Niveau das 6i, nur dass es das Realme C3 deutlich günstiger zu haben ist.

Zu dem Preis will dann auch die Leistung der Fotoabteilung etwas besser passen, wenngleich man hier mit nur einer effektiven Hauptkamera auskommen muss, da sich die beiden übrigen als Tiefensensor für Bokeh-Aufnahmen und Linse für Makro-Aufnahmen entpuppen.

Hier muss bei komplexen Aufnahmen die Bildverarbeitung noch mehr ran. Das Realme C3 ist zwar nochmal günstiger als die beiden Geschwister, ist allerdings auch nicht ganz so gut ausgestattet, und muss sich zudem im direkten Vergleich mit der Konkurrenz von Alcatel messen lassen.

Insgesamt führen die teilweise schlechten Fotoleistungen auch hier zur Abwertung. Mit dem Xperia L4 beweist Sony einmal mehr, dass beinah die gesamte hochpreisige Konkurrenz mehr aus den Sony Kameras herausholt als Sony selbst.

Die Fotos bei wenig Licht sind schlicht nicht zu gebrauchen. Immerhin lässt man sich seitens der Ausstattung nicht lumpen; dem Sony Xperia L4 liegt sogar ein Headset bei und die Ladung erfolgt zumindest per USB-C-Buchse, wenngleich auch das Netzteil nicht so üppig ausgelegt ist wie bei der Konkurrenz aus China.

Das Sony Xperia L4 ist aktuell leider aktuell noch zu teuer für das, was es eben nicht kann und hat. Im unteren Preissegment muss Sony noch einfach mehr tun, denn dass sie gute Hardware bauen können, hat das traditionsreiche Unternehmen schon mehrfach unter Beweis gestellt.

Das Huawei P Smart hat nur zwei Kameras auf der Rückseite, was aber kein Nachteil sein muss, wie selbst die ältere Konkurrenz teilweise eindrucksvoll belegt.

Fotos bei starkem Gegenlicht sind gar nicht zu gebrauchen, im Dunkeln nur mit vielen Einschränkungen, und selbst im hellen Studio gibt es Probleme mit der Schärfe.

Auch das Huawei P Smart ist aktuell zu teuer, die Hardware ist einfach nicht stimmig und kann nicht überzeugen.

Das verwendete Kirin-SoC ist gut, aber nicht überragend — andere liefern zum gleichen Preis mehr Leistung. Darüber hinaus wird es aber dünn.

Fotografieren sollte man mit dem View 4 nur bei genügend Licht, sobald es dunkel oder oder anderweitig kompliziert wird, ist das Wiko am Ende. Das macht sich hier sogar im alltäglichen Gebrauch bemerkbar, so reagiert das Smartphone leicht verzögert auf Eingaben und fängt mitunter an zu ruckeln.

Das Wiko View 4 können wir eigentlich nur wegen der enormen Akkulaufzeit empfehlen, aber was nützen die vielen Stunden, wenn das Wiko kein adäquates Smartphone-Erlebnis bieten kann?

Das Wiko View 4 Lite ist nochmal günstiger als das View 4 — und ebenfalls nochmals schlechter. Der gleiche langsame Prozessor kommt auch im View 4 Lite zum Einsatz und selbst am Akku und am Arbeitsspeicher wurde nochmals gespart.

Hier erreicht selbst die Akkulaufzeit nur das Mittelfeld. Das Wiko View 4 Lite ist selbst für den sehr niedrigen Preis kein Schnäppchen, das Handy würden wir als billig bezeichnen und nicht als günstig.

Mit ein paar Euro mehr bekommt man deutlich bessere Smartphones, selbst wenn diese schon etwas betagt sind. Wir können uns wirklich kein Einsatzszenario vorstellen, warum man zum View 4 Lite greifen sollte und diese Variante des View 4 hätte sich der Hersteller eigentlich sparen können.

Selbst um es als Wegwerf-Handy einzusetzen, wäre es nicht geeignet, da zu teuer. Es kommt mit Notch-Display und leistungsfähigem Innenleben, punktet mit einer der besten Kameras in dieser Preisklasse und darüber hinaus sorgen nun insgesamt vier Kameras auf der Rückseite für mehr kreatives Potential.

Bei näherer Betrachtung stellen sich zwei der Kamera-Module allerdings eher als kreative Hilfsmittel denn als vollwertige Kamera heraus: Sie unterstützen die beiden Hauptkameras 48 Megapixel mit Normal- und 8 Megapixel mit Weitwinkel-Objektiv bei so kreativen Aufgaben wie Makro-Fotografie und Tiefenschärfe für ein schönes Bokeh, nicht nur bei Portrait-Aufnahmen.

Fotografen kennen das als Belichtungsreihe: In kurzer Zeit wird dasselbe Motiv mehrmals aufgenommen, jeweils mit unterschiedlichen Belichtungswerten.

Hieraus wird dann das endgültige Foto errechnet. Auch das lässt sich bei vielen Konkurrenten auswählen, den Unterschied zum Fotografieren ohne HDR-Unterstützung haben wir unten mit entsprechenden Testaufnahmen dokumentiert.

Bewegt sich das Motiv, wird das Resultat gänzlich unscharf. Deshalb haben wir, wo es möglich war, beide Aufnahmen nebeneinander gestellt und entsprechend beschriftet.

Dahinter sieht es etwas anders aus, das Note 8 Pro hat nicht nur den schnelleren Prozessor, er wird obendrein von satten 6 Gigabyte RAM unterstützt. Dem Note 8 Pro wurde ein Akku mit 4.

Immerhin reicht der Akku aus, um das 8 Pro 20 Stunden unser Testvideo abspielen zu lassen. Das ist allerdings auch egal, denn die Gigabyte interner Speicher lassen so schnell den Wunsch nach mehr nicht aufkommen.

Anders sieht es da in der Fotoabteilung aus, hier muss sich das Note 8 Pro bei Aufnahmen mit wenig Licht geschlagen geben. Dennoch übt es einen gewissen Reiz aus, einen Sportwagen zum Preis eines Mittelklasseautos zu steuern, zumindest so lange, bis die Konkurrenz nachgezogen hat — auch die teurere.

Damit lassen sich beispielsweise Nahaufnahmen von Blumenblüten machen, oder von Insekten, sofern sie lange genug still halten. Nun ist das schon jetzt kein Alleinstellungsmerkmal des One Macro, einige Konkurrenten hatten die gleiche Idee.

Uns ist dennoch etwas aufgefallen, was das Motorola ziemlich einzigartig macht. Verhielt es sich bis dahin noch unauffällig und im Rahmen der Konkurrenz, so brachte es der Akkutest ans Licht: Das One Macro verfügt über eine enorme Ausdauer.

Da kann man es sich natürlich leisten, ein sogenanntes Always-On-Display einzusetzen, bei dem beim Anheben des Smartphones ohne Verzögerung Datum, Uhrzeit und Akkustand angezeigt werden.

Seine fotografischen Qualitäten liegen insgesamt zwar auf hohem Niveau, dazu trägt neben der Makro-Fotografie sicher auch der Tiefensensor bei, mit dem sich ein wunderschönes Bokeh erreichen lässt.

Das Bild wird dann zwar insgesamt heller, zeigt aber auch deutlich mehr Rauschen. Wer darüber hinaus bei ausreichend Licht kreativ fotografieren will, sollte sich das Motorola genauer anschauen.

Der Stecker kann beliebig herum eingesteckt werden, und die Fummelei hat ein Ende. Allerdings hat man bei Alcatel nicht das gesamte Potential der Buchse genutzt, denn auf QuickCharge, also Schnellladefähigkeit versteht sie sich nicht, jedenfalls nicht zusammen mit dem Netzteil aus dem Lieferumfang.

Der Ladevorgang dauert dann auch deutlich über zwei Stunden, allerdings lief das Alcatel 3x bei unserem Video-Test schon beachtliche 17 Stunden.

Ein Fingerprint-Sensor befindet sich ergonomisch sinnvoll auf der Rückseite, unterhalb der drei Hauptkameras. Damit lässt sich nicht nur bei Portrait-Aufnahmen eine gezielte Schärfeebene erreichen, sondern auch bei anderen Motiven.

Allerdings sieht es mit der kleinen Tropfen-Notch und der glänzenden Glasrückseite alles andere als billig aus. Diese ist bauartbedingt nicht mit QuickCharge kompatibel, entsprechend lange braucht das View 3 Lite dann auch zum Aufladen — bei uns dauerte das gut drei Stunden.

Die Rückseite besteht, wie das Display, aus Gorilla Glass oder einem ähnlich widerstandsfähigem Material und sieht zudem edel aus.

Die winzige Notch, die wie ein Tropfen von oben in knapp über ppi dichte Display ragt, sorgte schon vor Monaten zusammen mit dem sehr schmalen Rahmen für ein besonders günstiges Display-Rahmen-Verhältnis.

Unsere Tests sind unabhängig. Wir finanzieren uns über Affiliate-Links. Kaufen Sie ein Produkt über Links, die mit markiert sind, erhalten wir ggf.

Mehr dazu. Thomas Johannsen. Er schreibt unter anderem für hifitest. DE , Digital Home und d-pixx. Update Oktober Wir haben den Test überprüft und die Verfügbarkeit einzelner Produkte aktualisiert.

Created with Sketch. Weitere Updates anzeigen. Das beste Kompakte. Das ist praktisch für eine Reihe von Anwendungen:. Zwei Tarife nutzen.

Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte. Mein test. Warenkorb Merkliste 0. Bei Foto und Video. Beim Akku. Weit seltener scheitern Handys im Regentest.

Jetzt freischalten Test Smartphone-Test Zugriff auf Testergebnisse für Produkte inkl. Wie möchten Sie bezahlen? Diesen Artikel per PayPal kaufen.

Diesen Artikel per Handy kaufen. Warum ist der Artikel kostenpflichtig?

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Gedanken zu „Welches Ist Das Beste Handy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.